Die 10 beliebtesten Ausflugstipps in Rheinhessen

Während der virtuellen Rheinland-Pfalz-Messe haben Sie sicher Lust auf Ausflüge zu den schönsten Orten in Rheinhessen bekommen, oder?

1. Oppenheimer Kellerlabyrinth

Unterhalb der Oppenheimer Altstadt entstanden zwischen dem 12. und 17. Jh. bis zu fünf Stockwerke tiefe Kelleranlagen, die einem Labyrinth gleichen. Zahllose Gänge verbinden Keller, die zum Teil in mehreren Stockwerken übereinander liegen. Hier wurde seinerzeit nicht nur Wein gelagert, sondern auch andere Waren. Einen Teil des Labyrinths können Sie im Rahmen einer Führung erkunden. Besuchen Sie in Oppenheim auch das Deutsche Weinbaumuseum und machen Sie eine Reise durch die jahrtausendealte Geschichte der Weinerzeugung.

2. Flonheimer Trullo

Die in Deutschland einzigartigen Rundhütten, die wie weiße Zuckerhüte zwischen den Rebzeilen aufleuchten, sind Weinberghäuschen, die den Winzern im 18. Jh. als Schutzhütten dienten. Sie haben ihren Ursprung in Süditalien. Ein ganz besonders schöner Trullo (Plural Trulli) steht in Flonheim auf dem Adelberg. Er wurde 1756 von Gastarbeitern aus Apulien errichtet, die in den Steinbrüchen der Gegend tätig waren. Machen Sie einen Spaziergang zu dem im Volksmund „Wingertsheisje“ genannten Trullo!

3. Bismarckturm

Es sind zwar 111 Stufen bis hinauf, aber dafür werden Sie mit dem schönsten Blick in die Weiten Rheinhessens bis hinüber ins Rheingau belohnt. Neben dem 31 Meter hohen Turm auf dem Westerberg hoch über Ingelheim, der Anfang des 20. Jh. erbaut wurde, befindet sich das Bergrestaurant Waldeck mit einem Tiger-Garten. Hier können Sie in einem großen Freigehege vier ausgewachsene Bengal-Tiger bestaunen. Zum Turm führt ab Ober-Igelheim eine kleine Straße.

Video: Rheinhessen erleben│Folge 7│Wandern, Weinlese & Winzeralm

4. Rheintalradweg

Radeln Sie gerne? Ein Abschnitt des Rhein-Radwegs führt von Bingen am Rhein auf 90 km am Fluss entlang zur Nibelungenstadt Worms. Keine Angst, Sie müssen nicht die gesamte Strecke radeln. Sie können sich zwischen Bingen und Worms Teilabschnitte aussuchen. Die Route ist ohne Anstiege und daher auch für Familien mit Kindern geeignet. Unterwegs am Rhein gibt es allerhand zu sehen!

5. Gutenberg-Museum Mainz

Das Museum ist dem berühmtesten Sohn der Stadt und der Druckkunst gewidmet. Johannes Gutenberg, Erfinder des modernen Buchdrucks, hatte Mitte des 15. Jh. den Druck mit beweglichen Lettern perfektioniert und die ersten Bibeln gedruckt. Zwei der heiligen Schriften aus jenen Tagen liegen hinter Panzerglas im Tresorraum des Museums. Im Museums erfahren Sie auf 2700 m2 alles zur Druckkunst, zur Geschichte der Schrift, des Papiers und zur Kunst des Buchbindens. In der rekonstruierten Gutenberg-Werkstatt sehen Sie die nachgebaute Gutenberg-Presse.

6. Alzey

Mit ihrer historischen Altstadt, drei Marktplätzen und dem Schloss ist die kleine Fachwerkstadt eine Sehenswürdigkeit an sich. Berühmt wurde sie durch eine Sagengestalt aus dem Nibelungenlied: Volker von Alzey, dem Ritter, der als Minnesänger und Spielmann am Hof der Burgunder zu Worms für gute Laune sorgte. Der literarischen Figur zu Ehren trägt Alzey den Beinamen „Volkerstadt“. Auf dem Rossmarkt, dem pulsierenden Herz des Städtchens, steht vor dem Rosmarktbrunnen an der Brunnentränke das in Bronze gegossene Ross des edlen Ritters. Auf der einen Seite trägt des die Fidel des Minnesängers, auf der anderen sein Wappenschild.

7. Rheinauen bei Ingelheim

Machen Sie einen Spaziergang durch das mystisch anmutende Naturschutzgebiet Rheinauen. Der Erlebnispfad Jungaue informiert anhand von Schautafeln über Themen zum Rhein und seinen Altrheinarmen sowie den Arten- und Biotopschutz. Die neugestaltete Hafenmole bietet einen grandiosen Panoramablick auf den Rhein und in den Rheingau. Lust auf eine Schifffahrt? Von der Mole starten die Schiffsrundfahrten „Rund um die Mariannenaue“.   

8. Der schiefe Turm von Gau-Weinheim

Sie glauben, der Campanile in Pisa sei schief? Dann haben Sie noch keine Bekanntschaft mit dem Gemeindeturm in Gau-Weinheim gemacht. Dessen Neigungswinkel betragen bis zu 5,38 Grad – der Turm von Pisa hat eine Neigung von gerade mal knapp 4 Grad! Wann und warum der rheinhessische Turm in Schräglage geriet, weiß keiner so genau. Wie alt er ist, auch nicht. Sicher ist, dass er 1749 bereits stand, denn da wurde er vom Wehr- zum Glockenturm. Am besten sehen Sie die Schieflage aus Richtung Westen.

9. Schloss Herrnsheim

Der Prachtbau im Wormser Stadtteil Herrnsheim geht auf ein Schloss aus dem 15. Jh. zurück. Es wurde zerstört, wieder aufgebaut und wieder zerstört. Das Schloss in seiner heutigen Version entstand im Auftrag des Diplomaten Emmerich Joseph von Dalberg und zählt heute   zu den herausragendsten Empire-Schlössern in Rheinland-Pfalz. Hingucker sind die farbigen Bildtapeten, die Wand- und Deckenmalereien sowie der Bibliotheksturm.

Beliebtes Ausflugsziel ist  der 10,5 ha großer Schlosspark, einer der bedeutendste Englische Landschaftsgarten des Bundeslandes.

10. Burg Klopp, Bingen

„Selbst bei gemessener Zeit versäume man den Besuch der Klopp nicht“, hieß es in einem Reiseführer von 1865. Also, nichts wie rauf auf die Burg, wenn Sie in Bingen sind! Im Besucherzimmer des Turms erinnert eine Ausstellung an berühmte Turmbesteiger früherer Jahrhunderte, darunter der französische Dichter Victor Hugo, Richard Wagner und Turnvater Jahn. In den Besucherbüchern der Burg, die seit 1826 frei zugänglich auslagen, finden sich mehr als 74.000 Einträge von Besuchern aus aller Welt, darunter viele bekannte Dichter, Künstler und Denker. Besteigen Sie den Bergfried der mittelalterlichen Burg und genießen Sie die atemberaubenden Rundumblicke über das Rheintal.