Die 10 beliebtesten Ausflugstipps in der Pfalz

Planen Sie nach der virtuellen Rheinlandpfalz-Messe unbedingt einen Ausflug in die Pfalz – es gibt viel zu entdecken!

1. Hambacher Schloss

Das Schloss, das über dem Winzerort Hambach an der Weinstraße thront, gilt als Wiege der deutschen Demokratie. Im Mai 1832 fand auf dem Schloss eine große Freiheitskundgebung mit 30.000 Teilnehmern für ein freies, demokratisches und geeintes Deutschland statt. Erstmals wurde hier die schwarz-rot-goldene Flagge gehisst. Schauen Sie sich im Schloss die spannende Ausstellung zur deutschen Demokratiegeschichte: „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ an und nehmen Sie an der Themenführung „Auf Zeitreise mit den Freiheitskämpferinnen- und kämpfern von 1832“ teil.

2. Technik-Museum und IMAX Dome Speyer

Erleben Sie Europas größte Raumfahrtausstellung mit einem original Space Shuttle, einer original Raumlandekapsel, 1:1 Modellen von anderen Raumfahrtexponaten und einem über 3 Milliarden Jahre alten Mondstein. Im Ausstellungsbereich Flugzeuge können Sie eine schwebende Boeing 747 begehen, im Bereich Marine und U-Boote in ein original U-Boot der Bundesmarine steigen, und bei den Oldtimern Fahrzeuge aus den Anfangstagen der Automobilgeschichte bestaunen. Im IMAX Dome Kino, dem einzigen seiner Art in Deutschland, werden Filme nicht auf eine Leinwand, sondern auf eine riesige Kuppel projiziert. Das vermittelt Ihnen das Gefühl, sich mitten im Filmgeschehen zu befinden.

3. Fahrt im Kuckucksbähnel

Mit Volldampf durch die Pfalz! Die Fahrt in der historischen Dampflok von Neustadt nach Elmstein versetzt Sie zurück in längst vergangene Tage. Die Reise beginnt auf Gleis 5 im Hauptbahnhof Neustadt, endet in Elmstein und dauert eine Stunde und 15 Minuten. Die Dampflok fährt von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen. Außerdem gibt es Oster- und Nikolausfahrten. Mögen Sie alte Lokomotiven? Schauen Sie sich Originale aus den Jahren 1846-1964 im Eisenbahnmuseum in Neustadt an. Es liegt unmittelbar südlich des Hauptbahnhofs.

4. Zoo Landau

Der kleine, aber feine über 100 Jahre alte Zoo liegt nur 5 Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Hier sind Affen, Nordostafrikanische Geparde, Sibirische Tiger, Pinselohrschweine, Streifengnus und andere afrikanische Huftiere, Erdmännchen, Pinguine, Papageien, Pfaue, Emus, Kängurus und zahlreiche weitere Tierarten zuhause. Kinder lieben das Streichelgehege, wo sich Kaninchen, Quessantschafe (Bretonische Zwergschafe) und westafrikanische Ziegen tummeln. Als Scherz gibt es ein Gehege mit Figuren von „Elwetritschen“, den vogelähnlichen Fabelwesen aus dem Pfälzer Wald.

5. Burg Drachenfels

Zu übersehen ist die Burg auf einem Hügel im Pfälzerwald nicht, denn das, was vom Bergfried übrig ist, ähnelt einem gigantischen Backenzahn. Sind Sie schwindelfrei und trittfest? Dann besteigen Sie den Turm. Ausgetretene Felsstufen und Metalleitern winden sich steil auf den Backenzahn hinauf, wie er im Volksmund tatsächlich genannt wird. Auf der obersten Plattform bietet sich Ihnen ein atemberaubender Rundumblick über den Pfälzer Wald.

6. Museum Herxheim

Die Doppelgemeinde Herxheim-Hayna bei Landau war einst das größte Tabakanbaugebiet Deutschlands. Im Jahr 1879 wurde die erste Tabakfabrik gegründet. Ende der 1920er Jahre gab es 40 Fabriken, in denen 1400 Menschen Arbeit fanden. Rund 500 Tabakbauern bewirtschafteten in jener Zeit 270 ha Fläche. Heute gibt es noch fünf tabakanbauende Betriebe mit 50 ha Anbaufläche. Noch immer ist das Ortsbild von Tabaktrockenschuppen und Tabakbrunnen geprägt. In der kulturgeschichtlichen Abteilung des Museums Herxheim erfahren Sie an Multimediastationen und anhand von Exponaten Spannendes zur vielfältigen Geschichte des regionalen Tabakanbaus.

7. Dynamikum Pirmasens

Das Technikmuseum auf dem Gelände der ehemaligen Schuhfabrik Rheinberger, vor 100 Jahren die größte Schuhfabrik Europas, macht Phänomene aus Natur und Technik erlebbar. Groß und Klein können auf über 4000 m2 Ausstellungsfläche an interaktiven Exponaten die Physik des Alltags erkunden: Können Töne Dinge bewegen? Warum lassen sich Kreisel nicht aus der Bewegung bringen? Welche Kräfte wirken in einer Achterbahn? Wer hat die schnellste Reaktionszeit? usw. Auf dem Wissensparcours im Freien laden 13 Exponate zum Thema „Aufwind“ zum spielerischen Entdecken ein.  

8. Wild- und Wanderpark Silz

Auf dem 100 ha großen Gelände an der Südlichen Weinstraße leben rund 400 Tiere aus 15 europäischen Arten, darunter Bergziegen, Frettchen, Hasen, Pferde, Rot- und Damwild, Schafe, Wildschweine, Wisente und Wölfe. Bis auf die Wölfe laufen viele Tiere frei herum und sind teilweise sehr zutraulich. Machen Sie eine Wanderung durch den Park und erleben Sie dabei die Tiere hautnah. Die kurze Runde der Erlebnistour schaffen Sie in 45-60 Minuten, auf der langen Runde wandern Sie eineinhalb bis zwei Stunden. Kinder können sich im Wildpark auf einem Abenteuerspielplatz austoben.

9. Deutsches Schuhmuseum Hauenstein

Vom 19. Jh. bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhundert war die Südwestpfalz das wichtigste Zentrum der deutschen Schuhindustrie. Hauptzentren waren Hauenstein und Pirmasens, einst die Schuhmetropole Deutschlands. Im Jahr 1914 gab es dort 35 Schuhfabriken! Mit der Globalisierung verschwanden die Fabriken. Heute gibt es nicht einmal mehr eine handvoll. Die älteste der heute noch existierenden Schuhfabriken in Pirmasens ist die 1838 gegründete Firma Peter Kaiser. Im Schuhmuseum erleben Sie eine lebendige Zeitreise in die Entwicklung der deutschen Schuhkultur mit zahlreichen Exponaten und können in einer Ausstellung auch die getragenen Schuhe Prominenter bestaunen.

10. Kletterwald Speyer

Überqueren Sie wackelige Bohlen, passieren Sie eine Netzbrücke, hangeln Sie sich an Strickleitern kopfüber voran, schwingen Sie an Seilen durch die Lüfte und schweben Sie auf der 160 m langen Seilbahn durch den Wald. Auf 60.000 m2 verteilt erwarten Sie im Kletterwald Speyer 147 Elemente in 10 Parcours von 1 bis 12 m Höhe. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Kinder ab 7 Jahren und einer Mindestgröße von 1,30 m dürfen alleine klettern.