Die 10 beliebtesten Ausflugstipps in der Eifel

1. Deutsches Vulkanmuseum Lava Dome

In der Erlebniswelt Lava Dome in Mendig erwarten Sie zahlreiche Highlights zum Thema Vulkanismus. Zu den zentralen Bestandteilen der Dauerausstellung gehören die drei Themenbereiche „Im Land der Vulkane“, „Vulkanwerkstatt“ und „Die Zeit der Vulkane“. Interaktive Stationen gestalten den Besuch spannend und lebendig.

Im Erlebnisraum demonstriert ein multimedialer Vulkanausbruch die gewaltigen Kräfte der Natur und lässt den Boden unter den Füßen erzittern. Lassen Sie sich die großen unterirdischen Lavakeller, zu denen 150 Stufen hinabführen, nicht entgehen.

2. Bitburger Brauerei

Bei einem geführten Rundgang durch die Bitburger Marken-Erlebniswelt erleben Sie die faszinierende Welt des Biers hautnah. Sie erfahren alles über das Bierbrauen im Allgemeinen und Spannendes aus der Geschichte des 1817 gegründeten Familienbetriebs, der als kleine Landbrauerei begann und heute international operiert. Zur Abschluss des einstündigen Rundgangs bekommen Sie ein kühles, frisch gezapftes Pils und eine Brezel.

3. Eifelpark

In dem Erlebnispark 8 km östlich von Gondorf finden Sie eine Kombination aus Freizeitpark und Tierpark. Der Freizeitpark bietet mehr als 50 Attraktionen, darunter Achterbahnen, Autoscooter, Freifallturm, Karusselle, Wildwasserbahn, Sommerrodelbahn sowie zahlreiche andere Fahrgeschäfte. Auf dem Gelände befinden sich Abenteuer- und Themenspielplätze wie Klettergarten, Piratenparadies und andere.

In großzügigen Gehegen können Sie Alpakas, Braunbären, Erdmännchen, Hirsche, Luchse, Rehe, Wölfe und viele weitere Wildtiere aus nächster Nähe beobachten und bei der Fütterung zuschauen.

Video: Freizeitpark Eifelpark Gondorf: 45 Attraktionen und jede Menge Wild | Eifel, RLP, NRW, Mosel

4. Abtei Maria Laach

Am Südwestufer des Laacher Sees in Glees liegt die Benediktinerabtei Maria Laach, Besitzerin des Sees und der umliegenden Ländereien. Die mittelalterliche Klosteranlage mit der sechstürmigen Basilika ist das berühmteste Bauwerk der Eifel und definitiv eine Besichtigung wert. Das Kloster wurde im Jahr 1093 als „Abbatia ad Lacum“ (Abtei am See) gegründet. Ihren heutigen Namen erhielt die Abtei 1863, der See wurde nach ihr benannt. Besuchen Sie die prachtvolle Basilika, gehen Sie im Klostergarten spazieren und essen Sie in der Klostergaststätte zu Mittag.

5. Kunstmuseum Casa Tony M. in Wittlich

Bestaunen Sie ein Großteil der Werke des in Wittlich geborenen Malers und Cartoonisten Tony Munzlinger im eigens dafür geschaffenen Museum. Gezeigt werden Cartoons, Gemälde und andere Werke des Künstlers. Damit Kinder sich nicht langweilen und auch etwas vom Museumsbesuch haben, gibt es für sie den Raum „per bimbi“, wo sie sich karikierte Darstellungen aus bekannten Kinderbüchern anschauen und sich selbst als Künstler probieren können. Im Seefahrer-Fernsehzimmer wird die mehrteilige Abenteuerdokumentation „Unterwegs mit Odysseus“ und der Zeichentrickfilm „Abenteuer mit Herakles“ gezeigt, bei denen Munzlinger Regie führte und die Grafiken beisteuerte.

6. Deutsches Schieferbergwerk

Das Erlebnisbergwerk und Museum in 16 Metern Tiefe unter der Genovevaburg in Mayen lädt zu einer spannenden Zeitreise in die Vergangenheit ein. In einem 340 m langen Stollenlabyrinth aus verschlungenen und düsteren Gängen begegnen Ihnen alte Loren, Seilsägen, schwere Presslufthämmer und riesige Schreitbagger. Unterwegs erfahren Sie einiges über Schiefer sowie die Arbeit und den Alltag der Schieferbergleute. Eine ganz besondere Attraktion ist die simulierte Lorenfahrt durch den Stollen.

7. Eifelmuseum in Mayen

Das Museum in der Genovevaburg widmet sich ausschließlich der Eifel – ihrer Landschaft, ihrer Geschichte und ihren Menschen. Erfahren Sie auf fünf multimedial gestalteten Ebenen alles, was Sie schon immer über die Eifel wissen wollten und warum sie überhaupt Eifel heißt. Von wo bis wo reicht das Mittelgebirge? Wie ist die Landschaft entstanden? Wie verwandelte sie sich von einer Wüste zur heutigen Vulkanlandschaft? Wie lebte und wohnte der Mensch in der Eifel? Wie tief sind Glaube und Aberglaube in der Landschaft verwurzelt?

8. Schloss Bürresheim

Auf einem Felssporn im Nettetal nordwestlich von Mayen steht inmitten unberührter Natur eines der schönsten Schlösser der Eifel. Als Burg im 12. Jh. errichtet, wurde die Anlage im 17. Jh. zum Schloss ausgebaut. Schloss Bürresheim befand sich bis in die 1930er Jahre im Familienbesitz. Die Inneneinrichtung ist nahezu unverändert. Lernen Sie bei einer Schlossführung den Lebensstil des rheinischen Adels vom 15. bis ins 20. Jh. kennen.

Wussten Sie, dass Teile des Hollywood-Films „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ auf der Burg gedreht wurden?

9. Fachwerkdorf Monreal

Das einzigartige Fachwerkdörfchen 8 km südlich von Mayen ist mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern aus dem 15.-18. Jh. eine Sehenswürdigkeit an sich. Besonders hübsch ist das Viergiebelhaus aus dem Jahr 1452, vor dessen Südwand ein Schandbaum aus dem 17. Jh. steht, der für „Strauch-, Feld- und Gartendiebe bestimmt war. Über dem Ort thronen die beiden Burgruinen Löwen- und Philippsburg, von denen allerdings nicht mehr viel übrig ist. Machen Sie auf dem „Traumpfad Monrealer Ritterschlag“ eine Wanderung rund um Monreal – die Strecke ist 14 km lang.

10. Maarmuseum Manderscheid

Begeben Sie sich im Museum auf eine Zeitreise zum Mittelpunkt der Erde. Der Terranaut macht es dank einer spektakulären Simulation möglich. Binnen weniger Minuten werden Sie in einer silbernen Röhre in den rot glühenden Erdkern gezogen, der Boden vibriert, und plötzlich werden Sie wie Lava von einem Vulkan wieder ausgespuckt.

Highlight im Museum ist das „Eckfleder Urpferdchen“ – das älteste Säugetier der Eifel. Das fast vollständig erhaltene Skelett einer ca. 45 Millionen Jahre alten trächtigen Stute ist einer der Funde aus dem nahen Eckfelder Maar