Ahrtal

Das Tal in der Eiffel lockt mit Weinbergen, leckerem Rotwein, wildromantischen Felsen, viel Sonne und Thermalquellen. Fahren Sie nach der virtuellen Rheinland-Pfalz-Messe mal dorthin!

Wussten Sie, dass die Ahr einer Quelle im Keller eines Fachwerkhauses im nordrhein-westfälischen Blankenheim entspringt? Vom Keller aus nimmt sie ihren Weg durch das romantische Ahrtal, bis sie nach 89 km bei Sinzig in den Rhein mündet. Der beliebteste Teil des Ahrtals beginnt nach Altenahr, wo die ersten steilen Weinlagen des kleinen, aber feinen Weinbaugebiets zu sehen sind. Das Ahrtal ist bekannt für seinen Rotwein.

Bedeutende Winzerorte im Ahrtal

Machen Sie einen Abstecher ins geschichtsträchtige Dorf Mayschoss im unteren Ahrtal. Im Jahr 1868 gründeten hier 18 Winzer die erste Winzergenossenschaft der Welt, die bis heute existiert. Schauen Sie sich den historischen Weinkeller und das Weinbaumuseum an. Hoch über dem Ort thront mit der Saffenburg aus dem 11. Jh. die älteste Burgruine des Ahrtals. Wandern Sie durch die Weinberge hinauf zur Burg – Sie werden mit einem atemberaubenden Blick über das Ahrtal belohnt! Ein Highlight für Besucher des Dörfchens sind die Mayschosser Weinwochen an allen Wochenenden im Oktober.

Gegenüber von Mayschoss, am anderen Ahrufer, liegt am Fuße des Steinerbergs das Rotweindorf Rech. In dem „kleinen Ort mit den großen Weinen“ finden Sie viele der bekannten Winzer des Ahrtals. Markantestes Bauwerk im Ort ist die 1723 erbaute und unter Denkmalschutz stehende 43 m lange Nepomukbrücke über die Aar.

Auch im gegenüberliegenden Weinkulturdorf Dernau dreht sich alles um den Wein. Mehr als 600 Winzerfamilien der Weinmanufaktur Dagernova, der größten Winzergenossenschaft des Ahrtals, bearbeiten rund 156 ha Rebfläche. Probieren Sie einen der Spätburgunder und besuchen Sie das Dernauer Winzerfest am letzten Wochenende im September!

Sehenswert im Ort ist die Dernauer Kirche aus dem 18. Jh. mit drei Altären, darunter der Hochaltar von 1782 mit einem fast 10 m hohen Säulenaufbau.

Zwischen Dernau und Ahrweiler entstand von 1960 bis 1972 in Tunnelröhren der über 17 km lange Regierungsbunker. Besichtigen Sie in einem kleinen Teilstück das Museum „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“, wo Sie Spannendes über den Hintergrund des Bunkers erfahren. 

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Heilwasser, Thermen und Wein

Während es in Bad Neuenahr die Heilkraft der Thermen ist, die seit 1858 die Menschen anlockt, ist es im Ortsteil Ahrweiler am gegenüberliegenden Ahrufer der Wein. Ein Hingucker ist die mittelalterliche Stadtmauer mit Wallgraben, Toren und Türmen aus dem 13. Jh., die vollständig erhalten ist. Den Marktplatz prägt die erste frühgotische Hallenkirche des Rheinlands, St.Laurentius. Sehenswert sind die bei Restaurierungsarbeiten im Jahr 1903 entdeckten Fresken aus dem 15. Jh. Schauen Sie sich am Silberberg die Römervilla an, die 1980 an einer Umgehungsstraße bei Ausbauarbeiten entdeckt wurde. Sie ist eine archäologische Sensation und wird aufgrund dessen, dass sie so gut erhalten ist, oft mit den Funden in Pompeji verglichen.

Wussten Sie, dass Bad Neuenahr die Heimat des Apollinaris-Wassers ist? Der Ahrweiler Winzer Georg Kreuzberg erwarb im 19. Jh. einen Weinberg in der Nähe des heutigen Bad Neuenahr. Als der Wein auf diesem Berg aber nicht gedieh, führte er 1852 Probebohrungen durch und entdeckte dabei in 15 m Tiefe kohlensäurehaltiges Wasser. Kreuzberg benannte die Quelle kurzerhand nach dem Heiligen Apollinaris von Ravenna. Er ließ eine Abfüllanlage errichten und begann im Jahr darauf mit dem Versand des Mineralwassers in Krügen. Der tatkräftige Winzer beschäftigte sich nach Entdeckung der Quelle mit der Erschließung warmer Mineralquellen und gründete wenige Jahre später das Heilbad Bad Neuenahr, der 1858 von der Gattin des späteren Kaisers Wilhelm I. eingeweiht wurde. 1927 erfolgte die staatliche Anerkennung der Quellen. Die Stadt glänzt mit einer stattlichen Anzahl von ansehnlichen historischen Bauten und Häuserzeilen rund um das prachtvolle Thermalbadehaus im alten Kurhaus mit Casino und dem Kurpark mit seinem alten Baumbestand. Gönnen Sie sich eine Auszeit in den Ahrtermen in Bad Neuenahr!

Die Ahr fließt noch ein paar Kilometer weiter, um bei Sinzig in den Rhein zu münden. Schauen Sie sich dort die Kirche St. Peter an, eine dreischiffige spätromanische Basilika mit Emporen. Sie gilt als einer der wichtigsten Sakralbauten im ganzen Rheinland. Wurde Ihre Neugier auf das Ahrtal durch die virtuelle Rheinland-Pfalz-Messe geweckt?